Archiv für Oktober 2011

Im Werk, im Werkraum.

kammer1

Es lief alles genauso, wie solche Theaterexperimente laufen müssen.

Im Rahmen von Kollektiv, Kollektiv! war geplant, dass das Publikum in einen Raum mit verschiedenen Objekten zur Persönlichkeitsentfaltung kommt und da zunächst alleine gelassen wird.
Dann kommt das Kollektiv (bestehend aus den Machern von Kollektiv, Kollektiv!) in den Raum und liest jeder einzeln aus Peter Handkes Selbstbezichtigung, worin unendlich Ich-Sätze aneinandergereiht sind. Zum krönenden Abschluss fordert man das Publikum dazu auf gemeinsam einen Text mitzusprechen, indem Parolen veschiedenster Art aneinandergereiht sind. Danach folgt das Konzert zur Erholung von Kunst und Krempel im Raum.

Die Erwartung war, dass die Leute eher zaghaft mit den Dingen umspringen würden und über das Warten und die Stille das Kollektiv etwas Neues reinbringen würde.

Die Realität sah so aus: An diesem Freitag im Werkraum der Kammerspiele konnte man miterleben, wie ein Publikum verschiedensten Alters sich verkleidet, schminkt, mit Wasserpistolen rumspritzt, schlichtweg einen Riesenspaß hat. Prompt wurde das ganze Konzept umgeschmissen und der erste Teil gestrichen.
Das Kollektiv marschierte also ein um den Text mit allen zu sprechen. Aber das Publikum hatte überhaupt keine Lust aufzuhören wenn’s am schönsten ist. Also ging man direkt zum Konzert über.
Ich glaube, es war die bis jetzt beste Stimmung um ein Konzert anzufangen. Vielen Dank Kammerspiele! Vielen Dank Kollektiv, Kollektiv!

Ginger

P.S.: Ein kleines Beispiel für den Riesenspaß: Die Shakespearestatue auf den Bildern war weiß bevor das Publikum kam.

kammer3

kammer2

kammer4

Alle Fotos gibt´s wie immer auf unserer Fotoseite. Vielen Dank an Jo von lifeonstage.net und Silke.
Falls ihr auch noch Fotos gemacht habt – immer her damit!

Rework, work, work

Wir basteln weiter an unserem Album während erste Teile schon zaghaft das Licht der Welt erkunden.

Hier erstmal nur zum anschauen und reinhören unser Rework für die I Heart Sharks. Ganz bekommt Ihr’s am 21.Oktober.

neuzeit

Es grüßt Euch Eure
Ginger